Kreativ-künstlerlische Arbeit mit Kindern

Musik als Empfindungs- und Ausdrucksmittel des Kindes

Musik ist einer von sieben Bildungsbereichen im Berliner Bildungsprogramm und „für viele Kinder und Erwachsene eine Quelle für reiche Empfindungen und für großen Genuss. Von Geburt an (...) gehört musikalisches Empfinden zu den Grundkompetenzen eines Menschen." (BBP 2004, S.81)
Musik ist als Empfindungs- und Ausdrucksmittel eine der vielen Sprachen des Kindes und für viele Menschen das "Salz in der Suppe" ihres Lebens.

Unendlich sind die Möglichkeiten für Kinder, sich spielerisch und kreativ mit Melodien, Rhythmen, Tönen und Klangfarben ein Bild von sich und der Welt zu machen. Im Zusammenhang mit dem Bereich der Sprachförderung setzt musikalische Förderung an den Interessen und Ideen der Kinder an und stärkt neben dem Selbstbewusstsein des Kindes auch dessen sprachliche Entwicklung.

Erzieherinnen und Erzieher nutzen Musik auf individuelle Weise, mal mehr oder weniger aktiv im Kitaalltag. In der Fortbildung werden wir uns mit verschiedenen Methoden der Elementaren Musikpädagogik beschäftigen und gemeinsam der Frage nachgehen, mit welchen musikalischen Mitteln eine ganzheitliche Bildung und Entwicklung des Kindes unterstützt werden kann. Besondere musikalische Vorkenntnise werden nicht vorausgesetzt. (Bitte bequeme Kleidung und dicke Socken mitbringen.)

Inhalte und Bildungsziele

  • Elementare Musikpädagogik - Entwicklungschance für jedes Kind
  • Bildungsplan Musik für Kita-Kinder (Verband deutscher Musikschulen 2010)
  • An Beispielen werden verschiedenen Teilbereiche erprobt und ausgewertet (u. a. Musik und Malen, Instrumentalimprovisation, Musik und Bewegung sowie Rhythmus und Stimme)
  • Welche Anregungen braucht das Kind in welchem Alter?
  • Woran erkenne ich Wahrnehmungsstörungen und wie gehe ich damit um?

Methoden
Vortrag, Selbsterfahrung, Gruppenaktionen und praktische Übungen, Feedback-Runden, Erfahrungsaustausch, Entspannung

Dozentin: Dipl.-Mus.-Päd. Dagmar Lenz
Termin: nach Absprache (nur in den Schulferien)
Dauer: 1 bis 3 Tage 

Preis: ab 420,-€

Ort: Ihre Kita

 

Bewegung und Lernen

Die frühkindliche Bewegungsentwicklung und ihre Bedeutung für die Entfaltung der Persönlichkeit und für das Lernen.
Dieses Seminar setzt sich mit der besonderen Bedeutung, die Bewegung und Spiel hinsichtlich der Bildung und Entwicklungsförderung von Kindern einnimmt, auseinander. Die frühkindliche Bewegungsentwicklung verläuft eng verknüpft mit der psychsichen Entwicklung. Die Verbindung von Bewegungsmustern, emotionalen und geistigen Fähigkeiten bildet die Grundlage für die Entwicklung de Kindes. Das Kind erabeitet sich in den ersten 3. Lebensjahren ganzkörperliche Bewegungsmuster, die ihre Wurzeln in der Ontogenese (Menschheitsentwicklung) haben.

Jedes dieser Bewegungsmuster enthält Potential für emotionale und kognitive Fähigkeiten. Über vieleseitige Bewegungs- und Wahrnehmungserfahrungen werden grundlegende Lernprozesse in Gang gesetzt, die die Auseindersetzung mit sich selber, seiner dinglichen und sozialen Umwelt unterstützen.

Inhalte:

  • Einführung: Zusammenhang von Bewegung, Koordination und Lernen
  • Entwicklung einer bewegungspädagogischen Beobachtungskompetenz
  • Kindliche Bewegungsentwicklung und Bewegungsmustern
  • Integration rechter und linker Gehirnhälfte

Referentin: Angela Boeti, Lehrerin für Tanztheater, Tanzimprovisation und Körpersymbolik-Bewegungstherapie
Ort: Ihre Kita, ihre Seminarräume
Zeit: nach Absprache
Preis: 1 Tag 550,-€ / 2 Tage 1.020,-€

NATÜRLICH KUNST - kreatives Gestalten mit natürlichen Materialien von Anfang an

„Kinder schaffen Kunstwerke, weil man sie nicht einer „ursprünglich künstlerischen Kreativität" überlässt, sondern weil sie Gelegenheit haben, mit geeigneten Materialien und Werkzeugen zu experimentieren, die sie ihren Möglichkeiten entsprechend handhaben können, sich beim Gestalten intensiv mit ihren sinnlichen Erfahrungen auseinandersetzen und mit anderen Kindern kooperieren."

NATÜRLICH KUNST ist ein -Workshop zur Förderung der ästhetischen Wahrnehmung und der künstlerischen Ausdrucksfähigkeit für Kinder in der Krippe und im Kindergarten.
Vorwiegend werden Gestaltungsmöglichkeiten mit natürlichen Farben und Materialien, erarbeitet, die inspirieren, Experimente zulassen und individuelle Werke ergeben. In dem Workshop geht es nicht nur um die Selbstverständlichkeit von kreativen Angeboten im Kindergarten, sondern um künstlerisches Arbeiten mit natürlichen Materialien, wie:

  • Farben, die selbst hergestellt werden (aus dem Ursprung ihrer natürlichen Umgebung),
  • die Verarbeitung und Verbindung von Naturpigmenten,
  • Naturmaterialien aus der Umgebung als künstlerisches Requisit oder
  • Ausdrucksmittel,.
  • Werkzeug, Malmittel und selbsthergestellte Maluntergrunde,.
  • kreatives Arbeiten vor der Tür.

Im Anschluss an die praktische Erarbeitung der Workshopthemen werden geeignete Präsentationswege oder Ausstellungsmöglichkeiten im Kindergarten, in der Natur oder auf öffentlichen Plätzen gemeinsam formuliert
Das Erzieherteam lernt die Vorteile der Nutzung natürlicher Materialien für die künstlerische Arbeit kennen. In der Regel sind diese Werkstoffe auch für sehr junge Kinder (1 bis 2 Jahre) bedenkenlos. Eine Einführung in die Malerei mit Naturpigmenten und die Herstellung selbstgefertigter Maluntergründe ermutigt, in Zukunft selber solche Materialien verstärkt einzusetzen. Dies bedeutet im Gegensatz zu gängigen Schultempera, Fingermalfarben und Malblöcken eine wesentlich kostengünstigere Anschaffung und schafft u. A. einen kreativeren Umgang mit Farben und Formen.

Veranstaltungsort: In Ihrer Kita oder im Atelier der Referentin (nähe U-Bahn Frankfurter Tor)

Referentin: Simone Schandler
Termine: nach Vereinbarung
Dauer: 1 Tag oder 2 Tage (jeweils 9.00-16.00)
Personen: Ihr Team
Ort: Ihre Kita

Preis: 1 Tag 550,- € + Materialkosten / 2 Tage 1.100,- € + Materialkosten

 

Vielfalt! Integration und Inklusion mit künstlerischen Mitteln gestalten und fördern

Ein Workshop für Erzieherinnen die sich für die vorurteilsbewusste Bildung und Erziehung in Kindertageseinrichtungen engagieren und mit den Kindern das Thema Vielfalt! mit künstlerischen Ausdrucksformen erarbeiten möchten.

Der Workshop Vielfalt! nutzt die universelle Sprache der Kunst und der kreativen Erarbeitung einer Thematik, die Menschen mit verschiedenen sozialen, entwicklungs-differenzierten und kulturellen Hintergründen beim gemeinsamen Aufwachsen unterstützt.

Künstlerische Angebote die Kindern helfen...

  • sich Zugehörig zu fühlen,
  • Identitäten vielschichtig wahrzunehmen und anzuerkennen,
  • voneinander zu lernen,
  • gemeinschaftlich und demokratisch zusammenzuleben.
  • Toleranz und Respekt für- bzw. voreinander zu empfinden.

In dem Workshop werden die künstlerischen Angebote gemeinsam erarbeitet und praktisch erprobt.
Ziele sind die gemeinsame Entwicklung von Angeboten, Erarbeitungsweisen und Projekten, die es Kindern ermöglichen ihre Ideen und Wahrnehmungen von der Welt auszudrücken und das Kind zudem dabei unterstützen das Weltgeschehen um es herum für sich und andere begreifbar und erkundbar zu machen.

Im Verlauf dieses Workshops lernen die Teilnehmer/innen Methoden und Techniken kennen,

  • die die Identitäten von Kindern in den Vordergrund stellen und deren Selbstwertgefühl stärken.
  • die den Kindern helfen, Vertrauen in die eigene Kräfte zu entwickeln.
  • die Kinder dabei unterstützen ihre Bedürfnisse, Interessen und Gefühle zum Ausdruck zu bringen und die eigene Biografie, Familiengeschichte und Traditionen wahrzunehmen und wertzuschätzen.
  • die Kinder anregen, das eigene Umfeld zu nutzen und weitere Orte des kulturellen Lebens kennen zu lernen.

In diesem Zusammenhang beschäftigen wir uns mit dem Gestalten von:
Portraits, Ich Puppen, Ich Bücher, Installationen und Objektgestaltung von Familienbildnissen, Malerei zu Gefühlen, Fotogeschichten und Bilderbücher, Rollentausch und Performance, Formen der Ausstellung und Präsentation von Kinderwerken, Dokumentationen und vielem anderen.

Unser weiteres Ziel dieses Workshops ist es neue Wege zu erproben, die dem Kind in der Kindergemeinschaft Zugehörigkeit und Teilhabe verschaffen.
Dazu werden wir die Vielfalt von Identitäten als Bereicherung für alle Kinder erkennbar machen. Möglichkeiten aufzeigen, die Bedürfnisse und Interessen von Kindern zum Ausdruck zu bringen und dabei den Respekt voreinander und Toleranz füreinander unterstützen.
Eltern, als wichtigste Bezugspersonen ihrer Kinder können als Kooperationspartner spielerisch mit einbezogen werden und bei der Umsetzung von Projekten helfen.

Dozentin: Simone Schander
Temin: nach Absprache
Dauer: nach Absprache

Preise: nach Vereinbarung

 

Kunst und kreative Projekte als schöpferisches Spiel

„Unsere Aufgabe ist, den Kindern die Welt zu erklären, bzw. mit ihnen gemeinsam Antworten auf viele Fragen, die der Alltag mit sich bringt, zu finden."

Bei diesem Angebot handelt es sich um einen Workshop der durch die Referentin künstlerisch begleitet wird.

Ziel ist es ein kunstbezogenes Projekt im Kindergarten und in der Kinderkrippe in Zusammenarbeit mit den Erzieher/innen und Kindern zu planen, zu gestalten und umzusetzen.
Im Rahmen von Projekten können Kinder die für sie zum Teil komplizierte Welt kennen und verstehen lernen.

Themen bekommen gemeinsam eine Vielfalt an kreativen und experimentellen Aktionen. Das Interesse der Kinder wird über einen längeren Zeitraum gebunden.
Jedes Kind bekommt die Chance, sich aktiv mit seinen ganz individuellen Fähigkeiten in das Thema einzubringen.

Die Projektarbeit ist Grundlage für ein gemeinschaftliches Arbeiten und bietet den Kindern die Möglichkeit eigene Gedanken und Vorstellungen in das Geschehen und am Verlauf einzubringen.
Am Ende steht ein Werk, welches durch den Umfang und die feierliche Präsentation ein Erfolgserlebnis allen beteiligten Kindern gibt. Ihr erworbenes Wissen, ihre Schätze und Kunstwerke werden zusammengefasst, präsentiert und reflektiert.

Inhalt

Der Workshop „Projekt im Kindergarten" wird in drei Phasen aufgeteilt und beinhaltet folgende Punkte:

Schwerpunkte der ersten Phase

  • Kennenlernen der beteiligten Erzieherinnen um Wünsche und Möglichkeiten für ein Projekt zu definieren
  • Kunst-Workshop mit den beteiligten Erzieherinnen und Pädagog/innen, um neue Gestaltungsmöglichkeiten kennenzulernen

Projektablauf gemeinsam erarbeiten und Arbeitsschritte festlegen:

  • Welche Thematik hat ausreichend Bezug zum Interesse der Kinder?
  • Ist die Projektidee für die Zielgruppe angemessen gewählt?
  • Wie bauen wir die Lerneinheiten sinnvoll aufeinander auf?
  • Wo und wie können welche Erzieher/innen und Pädagog/innen ihre Interessen oder Ihre besonderen Fähigkeiten unterstützend und wirkungsvoll einbringen?
  • Wo setzen wir ausreichend Freiraum, damit Ideen der Kinder integriert werden können?

Schwerpunkte der zweiten Phase

  • Kunst Workshops mit den beteiligten Kindern, je nach Absprache z. B. einmal wöchentlich über einen Zeitraum von mehreren Wochen.

Schwerpunkte der dritten Phase

  • Präsentationskonzept festlegen und Arbeitsaufteilung besprechen
  • Präsentations- bzw. Ausstellungsaufbau
  • Vernissage/ feierliche Präsentation/ Kindergartenfest

Zielgruppe: Erzieher/innen (zum Teil mit den Kindern) aus einer Kindergarten- oder Kinderkrippen-Gruppe oder aus dem ganzen Kindergarten.

Dauer: zwischen 1- und 6 Monate (12 Tagessätze: Aufteilung nach Absprache)
Es gibt die Möglichkeit ein Projekt-Thema spontan frei zu erfinden oder ein Thema aus gegebenem Anlass zu wählen.

Dozentin: Simone Schander
Temin: nach Absprache
Dauer: 1 bis 6 Monate

Preise: nach Vereinbarung