Kinder bis 3 Jahre

Bewegung und Lernen

Die frühkindliche Bewegungsentwicklung und ihre Bedeutung für die Entfaltung der Persönlichkeit und für das Lernen.
Dieses Seminar setzt sich mit der besonderen Bedeutung, die Bewegung und Spiel hinsichtlich der Bildung und Entwicklungsförderung von Kindern einnimmt, auseinander. Die frühkindliche Bewegungsentwicklung verläuft eng verknüpft mit der psychsichen Entwicklung. Die Verbindung von Bewegungsmustern, emotionalen und geistigen Fähigkeiten bildet die Grundlage für die Entwicklung de Kindes. Das Kind erabeitet sich in den ersten 3. Lebensjahren ganzkörperliche Bewegungsmuster, die ihre Wurzeln in der Ontogenese (Menschheitsentwicklung) haben.

Jedes dieser Bewegungsmuster enthält Potential für emotionale und kognitive Fähigkeiten. Über vieleseitige Bewegungs- und Wahrnehmungserfahrungen werden grundlegende Lernprozesse in Gang gesetzt, die die Auseindersetzung mit sich selber, seiner dinglichen und sozialen Umwelt unterstützen.

Inhalte:

  • Einführung: Zusammenhang von Bewegung, Koordination und Lernen
  • Entwicklung einer bewegungspädagogischen Beobachtungskompetenz
  • Kindliche Bewegungsentwicklung und Bewegungsmustern
  • Integration rechter und linker Gehirnhälfte

Referentin: Angela Boeti, Lehrerin für Tanztheater, Tanzimprovisation und Körpersymbolik-Bewegungstherapie
Ort: Ihre Kita, ihre Seminarräume
Zeit: nach Absprache
Preis: 1 Tag 450,-€ / 2 Tage 850,-€

Bewegungsangebote mit Krippenkindern

Die drei Begriffe Bewegen, Wachsen, Lernen sind am Anfang des Lebens untrennbar miteinander verbunden. Bewegen bedeutet Lernen, Lernen bedeutet Wachsen und Wachsen bedeutet wiederum Bewegen. Die Wahrnehmung des eignen Körpers und vielfältige Erfahrungen mit allen Sinnen unterstützen das Kind in seiner Persönlichkeitsentwicklung und stehen im Zusammenhang mit seinem angeborenen Bedürfnissen nach Bewegung, Erkundung und Eigenständigkeit. In Kindertagesstätten sollen Kindern vielseitige Möglichkeiten geschaffen werden, unterschiedlichste Lern- und Entwicklungsprozesse zu durchlaufen. Sowohl im pädagogischen Alltag als auch in gezielten Angeboten kann der Bewegungsdrang und die Neugierde der Kinder unterstützt und gefördert werden.
In der Fortbildung möchten wir uns mit der Frage beschäftigen, wie wir als Erzieher(innen) junge Kinder darin unterstützen können sich selbst und die Welt in Spiel und Bewegung zu erkunden und dabei zu erfahren wie es ist durch das eigene Tun etwas bewirken zu können?
Aufbauend auf einer kurzen theoretischen Einführung verfolgt die Fortbildung die Reflexion der eigenen Praxis und den Austausch über viele verschiedene Formen einer spielerischen, anregenden und begleitenden Bewegungsförderung.


Inhalte und Lernziele:

  • Grundlegende Bedeutung von Bewegung im Krippenalltag. Überblick über einige Gesetzmäßigkeiten von Entwicklungsfortschritten und Bewegungsbedürfnissen, die bei Kindern aller Kulturen erscheinen.
  • Bewegungsanregungen von außen wie beispielsweise Raumgestaltung und Materialangebot
  • Gemeinsam Ideen für Aktivitäten und Bewegungsspiele entwickeln - „Die Sinne schärfen“
  • Unterstützung und Förderung von Selbständigkeit


Methoden:

Diskussion in der Gesamtgruppe, Erfahrungsaustausch in Kleingruppen, Beispiele und Erfahrungen aus der eigenen Praxis.

Referentin: Sisko Fabini (Erzieherin)

Ort: Ihre Kita

Teilnehmer: Ihr Team

Zeit: nach Absprache

Preis: 1 Tag: 450,-€ / 2 Tage: 850,-€

 

Raum und Material als ein Erlebnisfeld Ästhetischer Bildung

Frühkindliche Bildungsprozesse basieren auf der aktiven Auseinandersetzung des Kindes mit der dinglichen und sozialen Umwelt. Krippenkinder lernen sich und die Umwelt kennen, indem sie sich bewegen, neugierig sind, mit allen Sinnen wahrnehmen, erkunden, ausprobieren, sich selbst erfahren, mit anderen spielen und sich auseinandersetzen, indem sie unentwegt tätig sind. Somit bilden die Aktivitäten und Bedürfnisse von Krippenkindern den Ausgangspunkt für unsere Frage, was Kinder für ihren Entwicklungs- und Lernprozesse brauchen und wie ihre Bildungsprozesse am besten unterstützt werden können.

Ziel

ist die Schaffung geeigneter Erfahrungsräume (Handlungs- und Spielräume) im Krippenalltag, die den Kindern Möglichkeiten bieten eigenaktiv tätig zu sein, sich selbstständig zu orientieren und Materialien zu entdecken, die zum Erkunden und kreativen Tätigsein anregen.

Schwerpunkte des Seminars

Raumausstattung und Gestaltung: Spielräume für selbstständiges Handeln Materialien und Angebote: weniger Spielzeug -mehr Zeug zum Spielen und zum Erkunden.

Rolle und Aufgaben der Erzieherin: Bildung durch Beziehung, Beobachtung und Dokumentation, Bereitstellen geeigneter Materialien

Methoden

Video-Beispiele und praktische Anregungen sollen zur Umsetzung in die Krippenarbeit beitragen und ermutigen. Der Auswertungstag dient der Präsentation und dem Erfahrungsaustausch erster Schritte auf dem Weg zu "Bildungsräumen" für Krippenkinder.

Zielgruppe: Erzieherinnen, die Kinder im Alter von 0 bis 3 Jahren betreuen

Dozentin: Dipl.-Päd. Björn Sturm
Termin: nach Absprache
Dauer: 1 Tag (jeweils 9.00-16.00)
Personen: Ihr Team
Ort: Ihre Kita

Preis: 420,-€ + Materialkosten

 

Naturwissenschaftliches Forschen und Experimentieren mit Kindern von Anfang an!

Sobald ein Kind geboren ist, fängt es an, seine Umwelt aktiv und neugierig zu erkunden. Es beginnt die Sinne zu schulen und eigene Wahrnehmungen mit einfachen motorischen Handlungen zu kombinieren, zu beobachten, zu greifen und zu forschen. Es sammelt dabei Erfahrungen die verinnerlicht werden und dazu führen, sich allein Wissen anzueignen.
Sobald sie sprechen, wird ihr Forscher- und Wissensdrang in Worte gefasst.
Was? Warum? Wie? Wodurch?
Kinder wollen viel wissen. Sie möchten die Naturgesetzte unserer Welt erklärt haben und sind ständig dabei, die Phänomene bei sich, in der Natur und in unserem Alltag zu untersuchen und zu erfragen, um sie zu verstehen.

Die Inhalte in dieser Fortbildung werden mit den Teilnehmer/innen praktisch erforscht, kreativ dokumentiert und theoretisch analysiert:

  • Wie unterstützen wir das frühzeitige Interesse an naturwissenschaftlicher Bildung?
  • Welche alltäglichen Phänomene knüpfen an die erlebte Wirklichkeit der Kinder an und lassen sich schon von den Kleinsten beleuchten.
  • Wie ermöglichen wir entdeckendes Forschen und kreatives Experimentieren, die Kinder auch allein und unter sich machen können, um sie nachzuvollziehen, Erfahrungen festigen und um eigene Antworten zu finden?
  • Wo sind Orte, wie nutzen wir Räumlichkeiten und welche Werkzeuge eignen sich für und spannende Forschergebiete und Experimentiermaterialien
  • Welche künstlerischen Ausdrucksformen eignen sich um kreativ mit den Naturwissenschaften zu beschäftigen und Phänomene zu dokumentieren

Wahrnehmen, beobachten, vergleichen, abwägen, sortieren, teilen, nach Lösungen suchen und dafür neue Wege gehen .. sind Grundlagen für naturwissenschaftliches und mathematisches Denken und trägt bei zum Erwerb von Weltwissen, Forschergeist und lebenspraktischen Kompetenzen.

Dozentin: Simone Schander
Temin: nach Absprache
Dauer: 1 – 2 Tag(e) (9:00 – 16:00 Uhr)

Preis: 420,- €/ 820,-€

Sonderpreis für EKT´s*: 374,- €/Tag

*gilt für alle Kitas mit weniger als sechs päd. Fachkräften (15% Rabatt)

 

Krippenkinder - Wie kommt die Welt in ihren Kopf?

Kinder lernen in den ersten Lebensjahren ungeheuer viel. Sie lernen sich und die (Um-)Welt kennen, indem sie sich bewegen, ausprobieren, mit allen Sinnen wahrnehmen, neugierig sind, erkunden, sich selbst erfahren, sich sprachlich mitteilen, mit anderen spielen und streiten, Spaß haben -indem sie unablässig tätig sind.

Uns interessiert in diesem Zusammenhang, wie das Kind aus seinen vielfältigen Aktivitäten und Erfahrungen Erkenntnisse ableitet. Wie entsteht Denken? Welche Gedanken beschäftigen das Kind? Welche Fragen stellt es sich und uns?

Ziel

des Seminars ist es, mit Hilfe neuerer Erkenntnisse den Entwicklungs- und Lernprozess kleiner Kinder besser zu verstehen und zu überlegen, wie er in der Krippe am besten unterstützt werden kann. Deshalb werden wir uns insbesondere mit folgenden Fragen beschäftigt:

  • Wie lernen Kleinkinder (neurobiologische Grundlagen)?
  • Wie können die Lernprozesse der Krippenkinder unterstützt, ihre Handlungs- und Erfahrungsräume erweitert werden?
  • Wie können der Alltag und die Angebote stärker an den Bedürfnissen, Interessen und Fragen der Kinder orientiert werden?
  • Wie können Eltern über die Entwicklungs- und Lernprozesse ihrer Kinder informiert und in die Planung der Krippenarbeit einbezogen werden?

 

Zielgruppe: Erzieherinnen, die Kinder im Alter von 0 bis 3 Jahren betreuen

Dozentin: Dipl.-Päd. Björn Sturm
Termin: nach Absprache
Dauer: 1 Tag (9.00-16.00)
Personen: Ihr Team
Ort: Ihre Kita

Preis: 450,-€